Knochendichtemessung (DXA)

 

 

Die Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) dient dazu den Beginn einer Osteoporose festzustellen und so Knochenbrüche durch geeignete Therapiemaßnahmen, verhindern zu können. Die DXA-Methode, welche bei uns angewendet wird, steht für Dual Energy X-Ray Absorptiometry und ist der „Goldstandard“ der Messmethoden zur Knochendichte.

 

 

Vorteile der DXA-Methode:

 

  • Sehr genaue und zuverlässige Messung (Goldstandard)
  • Messung der für Osteoporose anfälligsten und frakturgefährdetsten Skelettareale (LWS und Hüfte)
  • Einfache und sehr schnelle Methode (ca. 15-20 Minuten)
  • Sehr geringe Strahlenbelastung
  • Preiswert (€ 49,-)
  • Vom DVO (Dachverband Osteologie) und der WHO anerkannte und empfohlene Messmethode zur Diagnosestellung von Osteoporose

 

Wann sollte eine Knochendichtemessung durchgeführt werden?

 

  • Bei allen Frauen > 65 Jahre

 

Bei Risikofaktoren für Osteoporose wie,

  • familiäre Osteoporosebelastung
  • starker Körpergrößenverlust
  • frühe Menopause
  • längere Hormontherapie
  • Vorausgegangene Frakturen
  • Unklare Rückenschmerzen
  • Erhöhter Alkohol- und/oder Nikotinkonsum
  • Langzeittherapie mit knochenschädigenden Medikamenten
  • Transplantationen
  • Erkrankungen/Operationen von Darm , Leber, Niere, Schilddrüse
  • Magersucht
  • Niereninsuffizienz
  • Diabetes Mellitus Typ 1

 

 

Termine zur Knochendichtemessung können Sie in unseren Praxen oder unter 07141 - 70 20 9 30 vereinbaren.

 

 

INFO: Bitte bringen Sie € 49,- in bar sowie ein großes Handtuch zur Knochendichtemessung mit.

 

 

 

ACHTUNG: Sollten Sie im Hausarzt- oder Facharztvertrag bei der AOK oder BOSCH BKK sein, so benötigen wir unbedingt einen Überweisungsschein an die Orthopädie von Ihrem Hausarzt, den Sie bitte ebenfalls mitbringen müssen.

 

Sollten Sie im Facharztvertrag der AOK oder BOSCH BKK sein, so müssen Sie die € 49,- nicht in bar bezahlen.

 

Ohne Überweisungsschein bei den oben genannten Voraussetzungen, dürfen wir keine Knochendichtemessung durchführen.